Die kompetente Hundeschule in Cloppenburg

Ein gutes Hundetraining braucht auch Tierpsychologie

Zwar habe ich bereits vor dem Studium an zahlreichen Fortbildungen zum Thema Hundeausbildung und –verhaltenstherapie teilgenommen und besuche sie bis zum heutigen Tage.

Aber um auch eine fundierte theoretische Grundlage zu haben, begann ich im Jahr 2000 ein Studium der Tierpsychologie (Fachrichtung Hund) bei der Akademie für Tiernaturheilkunde. Im März 2002 habe ich es erfolgreich abgeschlossen.

Behandelt wurden folgende Themen:

  • Allgemeine Ethologie
  • Geschichte der Verhaltensforschung und Ethogramm (Frank in der Wieschen und Dr. H. Bubna-Littitz)
  • Verhaltensphysiologie (Julia Fischer und Dr. Kurt Hammerschmidt)
  • Reflexe, Reize, Reizfilter, Attrappenversuche, Verhaltensprogramme, Handlungsbereitschaft, Homöostase, Nerven und Hormonsystem
  • Verhaltensentwicklung, Prägung, Zeitliche Ordnung im Verhalten, Orientierung und Navigation, Kommunikation
  • Lernen und Gedächtnis – Dr. Hermann Bubna-Littitz
  • Obligatorisches Lernen, Fakultatives Lernen, Klassische Konditionierung, Instrumentelle Konditionierung, Habituation, Kurz- und Langzeitgedächtnis
  • Verhaltensökologie (Julia Fischer und Dr. Kurt Hammerschmidt, überarbeitet von Dr. Marc Naguib)
  • Genetik, Erblichkeit des Verhaltens, Evolution, Populationsgenetik, Sexuelle Fortpflanzung, Sexuelle Selektion, Entscheidungsfindung, Strategien, Paarungsverhalten und Brutpflege, Gruppenstrukturen, Funktionen von Gruppen, Altruismus und Kooperation
  • Spezielle Ethologie des Hundes
  • Abstammung, Geschichte, Verhalten, Zucht und Ausbildung, Domestikation, Geschichte des Hundes, Vergleich: Wolf und Haushund, Mensch und Hund (Dr. Eric Zimen)
  • Verhaltensstörungen beim Hund (Dr. Hermann Bubna-Littitz)
  • Die Haltung und Erziehung von Haus-, Familien- und Begleithunden (Günther Bloch)
  • Zur Fortpflanzungsbiologie des Haushundes – Änderungen zum Wolf (Dr. Hellmuth Wachtel)
  • Verhaltenstherapie des Hundes – Henry R. Askew PH.D (Michigan State Univ.)